Gewerkschaft VPOD unterstützt die Wiedergutmachungsinitiative

Zurück zu News

Die Gewerkschaft VPOD (Schweizerischer Verband des Personals öffentlicher Dienste) hat be-schlossen, die Wiedergutmachungsinitiative zu unterstützen. Nicht zuletzt deshalb, weil sie Fragen aufwirft, die sich den Beschäftigten des Sozialbereichs, die der VPOD organisiert, auch heute stellen.


Für Zentralsekretär Christoph Schlatter ist klar, dass es keine Soziale Arbeit mehr geben darf, die die Grundrechte der Klientinnen und Klienten missachtet: „Eine demokratische Gesellschaft ist nur dann stark, wenn sie fähig ist, auch abweichende Lebensentwürfe zu respektieren. Das Unrecht und das immense Leid, die durch fürsorgerische Zwangsmassnahmen über unschuldige Menschen kamen, sind anerkannt. Zu deren Aufarbeitung bedarf es starker Zeichen.“ Der VPOD ist auch an historischer Forschung zum Thema stark interessiert, weil er sich davon grössere Klarheit auch über die eigene Geschichte erhofft.

Twitter-Feeds